Catapult feiert Arbeitsstunde Nr. 1.000.000!

Georgia
Zurück zum Inhaltsbereich

Vier Jahre nach der ersten Schicht der britischen digitalen Plattform für flexible Personalbuchung knackt der Zähler die 1.000.000-Arbeitsstunden-Marke. 

1M

Dieser Meilenstein ist Sherehan Abdelmoti, die seit September 2018 über Catapult flexibel arbeitet, zu verdanken. Die erfahrene Event- und Einzelhandels-Allrounderin absolvierte Catapults millionste Arbeitsstunde in einer Londoner Filiale der Einzelhandelskette Clark’s. Insgesamt war sie schon über 200 Mal für Catapult im Einsatz, davon ganze 186 Mal bei Clark’s. 

Oli Johnson, einer der drei Gründer von Catapult, sagte dazu:

“Wir stellen immer wieder eine Sache fest: Der traditionelle Nebenjob hält sein wichtigstes Versprechen nicht – Arbeitgebern sowie Arbeitnehmern die gewünschte Flexibilität einzuräumen. Bei Catapult schreiten wir Tag für Tag der Lösung dieses Problem entgegen, um nachhaltig den für beide Seiten attraktivsten Nebenjob zu erschaffen."

"Dieser Meilenstein zeigt uns, dass auf jeden Fall der nötige Wunsch nach einer flexiblen, und transparenten Plattform besteht, die einem unkompliziert Zugang zu einerseits Jobs und andererseits Arbeitskräfte gewährt.”

Die millionste Stunde folgte dem mehr als erfolgreichen Start ins Jahr 2019, in welchem das UK-Startup sein Angebot auf insgesamt 100 Städte im Vereinigten Königreich ausrollte. Außerdem schloss Catapult eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von 4,3 Millionen £ ab, womit die Summe aller Finanzierungen auf über 10 Millionen £ steigt.

Der Fokus von Catapult liegt vorrangig bei Tätigkeiten mit direktem Kundenkontakt in den Bereichen Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie, welche zusammen rund ein Fünftel aller Arbeitnehmer Großbritanniens beschäftigen. Dabei beziehen neben Clark’s auch weitere namhafte Firmen, wie New Look, TOPSHOP und The North Face flexible Arbeitskräfte von Catapult. 

Mithilfe von Künstlicher Intelligenz führt Catapult die Anforderungen der Arbeitgeber mit den Profilen der Kandidaten zusammen. Über eine App auf dem Smartphone werden die Kandidaten über neue Jobs benachrichtigt und können sich somit frei einteilen, wann und wo sie arbeiten wollen. Arbeitgeber haben dadurch weniger mit Kosten rund um Mitarbeiterakquise und Fluktuation zu kämpfen und passen ihren Personalbedarf präzise ihren Stoßzeiten an und können darüber hinaus schnell auf Arbeitsausfälle durch Urlaub oder Krankheit reagieren.

Ähnliche Beiträge